Mittwoch, 21. Dezember 2016

Reisen in Zeiten der Angst? Jetzt erst recht! eine Ansprache von Andreas Damson und eine Lesung von Dennis Hartke


"Die Welt ist schockiert, der Terror scheint endgültig auch bei uns angekommen zu sein. Was ist bloß los in diesen Zeiten? Wer macht so etwas und vor allem warum? Wo ist man denn noch sicher? Wir, die wir vom Reisen leben, könnten besonders von den Ängsten der Menschen betroffen sein, denn wenn nicht mehr gereist wird, kann die Reisebranche einpacken. Aber auf die Gefahr hin, jetzt als "Schönredner" oder "Gesundbeter" mißverstanden zu werden, wir sind der Meinung, jetzt erst recht! Und zwar aus folgendem Grund: wir sollten uns nicht in unserer Freiheit eingrenzen lassen, und schon gar nicht ausgerechnet durch Taten von Leuten, die als Bauernopfer geschickt werden, wiederum von düsteren, machtgierigen Neidern unserer Freiheiten... Religion? Islam? Hat damit überhaupt nichts zu tun, hier geht´s um Macht einzelner Anstifter, und dazu sind diesen Leuten alle Mittel heilig, dies dürfen wir nicht verwechseln! Und genau deshalb begegnen wir diesen Menschen mit unserer "Waffe", und die heißt "Reisen, Reisen und nochmals Reisen"! Denn wir glauben, Reisen schafft Frieden: Wenn Menschen sich begegnen und kennenlernen, wenn man gemeinsam lacht und feiert (und glauben Sie uns, das können die Menschen in allen Ländern, die wir kennen!), wenn man sich respektvoll austauscht, Freundschaften schließt, wer schießt denn dann noch aufeinander? Soldaten und Attentäter können nur zum Kriegführen gebracht werden, wenn man ihnen schreckliche Dinge über den "Feind" erzählt, und das klappt, solange sie ihn nicht wirklich kennen. Daher empfinden wir es jetzt erst recht als unsere Mission, Sie zum Reisen zu bewegen, und dies nicht nur aus eigennützigen Gründen, sondern aus unserer ureigenen Überzeugung, und wir tun dies selbst als Privatpersonen im T&P-Team auch! Unsere MitarbeiterInnen und wir von der Geschäftsführung haben dieses Jahr fantastische Reisen nach Kolumbien, Peru, Mosambik, Äthiopien, Dschibuti, Laos, Kambodscha, Vietnam, Argentinien, Island, Kasachstan und Nordirland unternommen, um nur die exotischsten zu nennen. Und wir persönlich werden auch allesamt im kommenden Jahr weiter reisen, alleine oder zusammen mit Ihnen, und zwar nach Kamtschatka, Tadschikistan, Afghanistan (!), nach Nordkorea und in den Sudan, und wir werden garantiert wieder unzählige Menschen treffen, die uns gesonnen sein werden, die unsere Freunde werden und die wir achten und dadurch unterstützen, DASS wir kommen!

Im Gedenken an die Opfer von Berlin wünschen wir Ihnen nun, dass Sie sich nicht entmutigen lassen, sich nicht verkriechen, denn das wäre das falsche Zeichen in diesen Zeiten! Ob mit uns als Reiseveranstalter oder mit wem auch immer, reisen Sie! Und tragen Sie die Botschaft des Friedens und der Zuversicht, der Achtung, der Liebe und der Wertschätzung, die unser Weihnachtsfest bedeutet, in die Welt! Auf dass dieser Planet in Zukunft mehr Nachrichten der Art vernehmen wird, die da lauten: "Karthum: Wieder hat eine Reisegruppe aus Deutschland Freundschaft mit den Bewohnern des Dorfes Karima geschlossen, die Feier dauerte bis spät in die Nacht"!"

Unser Reiseleiter Dennis Hartke hat Ihnen in diesem Zusammenhang eine tolle Lesung mit Bildern auf youtube eingestellt, schauen und hören Sie doch mal rein unter


In diesem Sinne frohe Weihnachten und einen mutigen Rutsch ins neue Jahr!

Andreas Damson und Ihr Team von Travel & Personality / TP-Erlebnisreisen


Dienstag, 20. Dezember 2016

Kasachstan - Ein Reisebericht von I.Seeger mit Travel&Personality

"Bist Du verrückt! In so ein Land!", "Du kommst sowieso nicht mehr lebend wieder!", "In Zeiten der IS in eine islamische Region? Du bist total bescheuert!", "Kasa... Was?".....
All solche Kommentare habe ich dieses Mal NICHT vor der Reise zu hören bekommen.
Irgendwie sagte jedem Kasachstan etwas, sei es durch deutsch-russischen Bekannte, die von dort kommen, durch die Raumfahrt und Infos über Baikonur oder natürlich durch den Film Borat. Irgendwie war dieses Mal niemand wirklich skeptisch oder völlig vor den Kopf gestoßen, als ich erwähnte, dass die nächste Reise nach Kasachstan gehen würde.
Schon eine Woche bin ich vorher hingereist bevor die T&P Gruppe nachkam, um schon mal die Lage zu checken, Land und Leute etwas näher kennenzulernen und mich auf die Umgebung einzustellen.
Überall wird man herzlich und neugierig empfangen und eine der ersten Fragen, die mit gestellt wurden war: "Was denken Deutsche über Kasachstan?". Konkret und detailliert konnte ich nichts sagen, aber eben etwas von den vorher genannten Stichpunkten.
Leider hat es die erste Woche fast permanent in Almaty geregnet, so dass nicht allzu viele Besichtigungen möglich waren. Aber Almaty, die "Stadt der Äpfel" und die alte Hauptstadt des Landes, ist eine schöne Stadt mit fantastischen, schneebedeckten vier- bis weit über fünftausend Meter hohen Bergen im Hintergrund. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, was man in der Staat tun kann, wie z.B. Museen besichtigen, kleinere Ausflüge in die Umgebung unternehmen, Fotos in der Altstadt und im futuristisch anmutenden neuen Teil der Stadt machen, günstig auf den Basaren oder in großen Einkaufszentren shoppen gehen und hervorragend Essen gehen. Es werden Speisen aus aller Welt angeboten. Besonders lecker und mein persönlicher Tipp: Lachman, das sind uighurische, selbstgemachte Nudeln, meistens in einer Suppe mit vielen Beilagen.
Gleich nach Ankunft in Kasachstan habe ich mir eine lokale SIM Karte für nur umgerechnet EUR 3,20 gekauft: 150 Freiminuten, 15 GB Internet frei und G4 Geschwindigkeit. Aufgrund einer Empfehlung habe ich mit einem GPS Kartenprogramm ('2GIS') installiert und konnte mich dadurch komplett unabhängig in der Stadt bewegen.
Als der Rest der Gruppe dann mit dem Schnellzug (ca. 12,5 Std.) von der neuen Hauptstadt Astana in Almaty angekommen ist, haben wir erst gemeinsam in einem Café gefrühstückt und dann ging es auch schon mit der Stadtführung los. Wir haben die alte Himmelfahrts-Kathedrale angeschaut, sind durch den Panfilov Park geschlendert, haben in einem kleinen Sprachkurs nützliche Wörter auf Kasachisch gelernt (z.B. "Guten Tag", "Danke", "Auf Wiedersehen", "ja", "nein"...) und sind in ein Museum für kasachische Musikinstrumente. Danach konnten wir etwas im Hotel ausruhen und mittags ging es nach Medeo, dem auf ca. 1700 m hoch gelegenen Wintersportort in dem die Winter-Asienspiele 2011 stattfanden. Wer wollte, konnte die über 800 Stufen Richtung Shymbulak, einem Ski-Resort, erklimmen und von dort aus die Aussicht über Almaty genießen. Am Abend sind wir als Gruppe einheimisch Essen gegangen: Fleischspieße, Suppe, Gemüse und Salate.
Der nächste Tag war ein sogenannter Fahrtag, aber nichtsdestotrotz spannend und lehrreich. Wir haben spontane Dinge eingebaut, wie einem Besuch in einem Kasino für die immer mehr werdenden Superreichen und konnten interessanten Ausführungen über Flora und Fauna des Landes lauschen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen gab es eine Tanzeinlage auf die die Gastgeber bestanden haben. Bei der Party konnte man gleich wieder einige Kalorien abbauen. Durch spektakuläre Landschaften ging es weiter in das kleine Dorf Basschi unweit des Altyn Emel Nationalparks. Dorthin sind wir am nächsten Tag und haben sicherlich eines der Highlights des Reise erlebt: die singende Düne "Pojuschije Barhany"! Was ist denn eine singende Düne? Von weitem konnten wir sie schon sehen, eine bis 150 Meter hohe Sanddüne, die seit tausenden von Jahren in einem Steppental liegt. Was für ein Anblick! Wir kamen immer näher, haben angehalten und sind alle gemeinsam den Kamm der Düne hinaufgestapft. Oben angekommen haben wir uns ausgeruht und die gesamte Gruppe saß mucksmäuschenstill da und hat einfach die Weite des Landes und die hörbare Stille genossen. Was für Momente! Nach einigen Minuten hat jemand ein Zeichen gegeben und wir sind als Gruppe gemeinsam diesen riesigen Sandberg hinabgerutscht. Da war er, der Ton! Ein Brummen, ein magischer Brummton, sehr laut, der die ganze Erde zu erschüttern schien! WOW! Unten angekommen waren alle so überwältigt und mussten sich erst einige Momente fassen. In der Wüstenlandschaft habe ich ein persönliches weiteres Highlight erlebt: eine frei herumlaufende "Skorpion-Echse". Wie die genaue Bezeichnung ist, weiß ich nicht, jedenfalls saß sie einfach so da, sonnte sich und wenn sie sich erschreckte, dann rollte sie Ihren langen Schwanz zu einem Kringel, so dass sie an einen gefährlichen Skorpion erinnerte und so wohl ihre Feinde abschreckt.
Die darauffolgenden beiden Nächte haben wir auf dem Land im äußersten Südwesten Kasachstans verbracht. Ein Ausflug an den 'Schwarzwälder Titisee' war dabei sicherlich einer der Höhepunkte. Also zumindest war der Blick auf den ersten der drei Kolsai Seen wie auf den Titisee und die Umgebung war eindeutig "Schwarzwald"! Wunderschön! Während der Wanderung um den See hat es angefangen zu regnen und es war teilweise ziemlich glitschig. Zusammen mit vier weiteren Reiseteilnehmern hab ich mich in eine urige Hütte direkt am See gelegen, untergestellt. Wir alle hatten etwas zu Essen dabei und haben lecker gepicknickt. Zurück an faszinierenden und seltenen Pflanzen wie Edelweiß vorbei, haben wir am Ausgangspunkt der Wanderung spannende Infos zur Entstehung der Seenlandschaft bekommen. Wie aus dem Nichts sind dann plötzlich an die 20 Kinder und Jugendliche mit ein paar erwachsenen Betreuungspersonen aufgetaucht. Irgendjemand hatte angefangen diese zu fotografieren und die Gruppe hat zurück 'geschossen'. Alle haben gelacht und sich sehr gefreut, dann ist sogar ein gemeinsames Foto unserer beiden Gruppen entstanden. Wer aufmerksam und mit einem Lächeln auf andere zugeht, der kann oftmals schöne Erlebnisse mit der einheimischen Bevölkerung erleben.
Für die meisten in der Gruppe kam am Nachmittag ein weiterer Höhepunkt der Reise => die Schlachtung und Zubereitung eines Schafes. Ich musste da nicht unbedingt dabei sein, aber sogar die Vegetarier der Gruppe waren begeistert, wie die Tötung ablief. Mir wurde geschildert, dass es, obwohl Kasachstan offiziell ein islamisches Land ist, eine schamanistische Zeremonie war mit Gebeten, dem Dank an den Geist des Schafes und dem Ausgießen des Blutes in die Erde, nicht wegen den Gesetzen des Korans, sondern für die Mutter Erde. Das komplette Schaf wurde verwertet und zu allem möglichen essbaren verwendet, wie Suppe, Schaschlik und am nächsten Morgen gabs zum Frühstück kalte Schafsteile.
Nach besagtem Frühstück war es soweit, wir sind zum letzten großen Abenteuer unserer Reise aufgebrochen, dem "Grand Canyon Kasachstans"! Der Scharyn-Canyon ist nach dem Scharyn-Fluss benannt, der im gleichnamigen Nationalparkgebiet einen tiefen Canyon in das umgebende Gestein gewaschen hat. Er wird oft mit dem Grand Canyon in den USA verglichen. Zwar ist er etwas kleiner als dieser aber ähnlich bizarr ausgeformt. Wir haben am 'Eingang' des Canyons geparkt und sind dann bis zum Ende gewandert. Auf dem Weg haben wir interessante Tiere gesehen und gehört, aber auch schöne Pflanzen bewundert. Etwa bei der Hälfte der Strecke habe ich Bescheid gegeben und hab die Gruppe alleine weiter laufen lassen. Es war ein kleiner Fußweg zu einem der Felsen hoch. Oben angekommen hab ich die gigantische Aussicht über den Canyon genossen und habe lautstark angefangen zu jodeln. Das Echo war überwältigend, wie der Ton durch die Schlucht getragen wurde. Nach etwa einer halben Stunde bin ich weiter gelaufen. Es war ganz still, doch plötzlich spricht mich jemand an: "Sie!? Sssie!!!". "Hä? Ich?"  "Sie! Ssssie!!!".....  Ha ha ha ha ha...... Dann habe ich gemerkt, dass es ganz laute Grillen waren, die dieses Wort ganz deutlich geformt haben. ;-) Bei der Gruppe angekommen hatten alle schon gegessen und waren sehr ärgerlich über mich. Warum? Oh oh.... Ich hatte das Salz, das für die Tomaten und so gebraucht worden wäre, dabei. *opps* Das tat mir sehr Leid, aber hmm.... Zu spät..... Bei einem heißen Kaffee haben wir den Blick durch den pittoresken Canyon streifen lassen und diese bemerkenswerten Augenblicke fest im Gehirn gespeichert! Eineinhalb Tage haben wir am Ende noch in Almaty verbracht, haben alte Ausgrabungsstätten in der Nähe besichtigt, hatten die Möglichkeit auf Basaren und in der Stadt einkaufen zu gehen und haben gemeinsam bei einem Folklore-Abend diese fantastische Reise ausklingen lassen, bevor es früh am Morgen zurück Richtung Deutschland ging....  Was für ein Abenteuer!!!




Travel & Personality: 28 Tage Busch im südlichen Afrika – Spannender Kurs zum Safari-Guide!

Der Reiseveranstalter präsentiert mit diesem Reiseangebot ein weiteres Highlight aus seinem anspruchsvollen Programm.
Stuttgart/Hannover, 15.12.2016. Es richtet sich an Reisende, die sich einen geheimen Traum erfüllen möchten. An Auswanderer, Reiseleiter und alle, die immer wieder auf der Suche nach einem besonderen Reiseerlebnis sind. Urlaub im Busch machen und dabei an einem Kurs zum Safari-Guide teilnehmen, wird aufregender als alles, was die meisten bislang erlebt haben.
Travel & Personality bietet diese einmalige Reise nach Südafrika oder Botswana (je nach Termin) an. Auf dieser 28-tägigen Reise kommt es zu aufregenden Begegnungen mit Afrikas Tierwelt. Man lernt, kaum sichtbare Abdrücke verschiedenster Tierarten zu deuten und dann aufzuspüren. Vielleicht verfolgt man die Fährte einer Elefantenfamilie, ohne von ihnen entdeckt zu werden. Auf leisen Sohlen schleicht man sich Meter für Meter an einen Löwen heran, um dann seinem gelassenen Blick zu begegnen. Auf Nachfahrten genießt man neben der Beobachtung nachtaktiver Tiere wie Leoparden, Bush Babies oder Eulen einen mit Sternen überzogenen Himmel. Dabei ist es auch das Ziel ein allgemeines Verständnis und Bewusstsein für die Umwelt zu erlangen.
Von qualifizierten Kurs-Guides, die mit jahrelanger Erfahrung ihr scheinbar unerschöpfliches Wissen weitergeben, wird man an alles behutsam herangeführt. Zu diesem Kurs gehört neben der Praxis auch die Theorie mit Themen rund um die Wildnis.
Ein besonderes Erlebnis ist eine Nacht in der Wildnis unter dem endlosen afrikanischen Sternenhimmel. Ansonsten wird im Karongwe-Camp in Südafrika oder im Mashatu-Camp in Botswana im 2-Personen-Zelt übernachtet. Die Reise „Safari-Guide im Busch“ mit Übernachtung ist eine Kombination aus Traumurlaub, Abenteuer und Naturerlebnis pur.
Leistungen
28 Übernachtungen im Personen-Zelt mit Gemeinschafts-Sanitäranlagen
Vollverpflegung, Kurs lt. Beschreibung, Pirschfahrten im offenen Allrad-Fahrzeug
Qualifizierter englischsprachiger Kursleiter



Mittwoch, 14. Dezember 2016

Reisevideo über unser Grönlandreise - Jetzt NEU!



Jetzt Grönland für 2017 buchen!
www.travel-and-personality.de

oder direkt zu den Reisen!: http://www.travel-and-personality.de/Groenland/erlebnisreisen

Mittwoch, 30. November 2016

Travel & Personality: Weltweite Reisevielfalt mit über 100 Erlebnisreisen, Wanderreisen, Pilotreisen und Reiseexperimenten!

Der Reiseveranstalter präsentiert in seinem neuen Katalog 2017
neben beliebten Reisezielen zahlreiche neue, außergewöhnliche
Destinationen. Dazu zählen Peru, Kamtschatka, Myanmar, Nord-
Sudan, Spitzbergen & Ost-Kanada!

Stuttgart/Hannover, 16.11.2016. Travel & Personality steht für Reisen in
unbekannte Länder und Regionen mit außergewöhnlichen
Reiseerlebnissen. Im neuen Katalog 2017 stellt der Reiseveranstalter aus
Stuttgart/Hannover sein anspruchsvolles Programm vor. In Begleitung von
erfahrenen und hervorragend ausgebildeten Reiseleitern entdecken
Reisende weltweit die ungewöhnlichsten Reiseziele. Dabei steht
nachhaltiges Reisen im Vordergrund. Denn gerade die Nähe zur Natur,
die Begegnungen mit den Einheimischen und ihrer Lebensweise sind es,
sich in ein Land zu verlieben.
Für 2017 ist den Geschäftsführern Annette Paatzsch und Andreas
Damson wieder eine Mischung aus beliebten Klassikern wie Liparische
Inseln, Amalfiküste, Island, Grönland, Mongolei, Tansania und neuen
Destinationen gelungen.

Kamtschatka: Urwelten am Ende des Horizonts

Die Wanderreise nach Kamtschatka wird ein Outdoor-Erlebnis der
besonderen Art. Persönlich wird die Reise von der erfahrenen
Reiseleiterin und Geschäftsführerin von T&P begleitet. Sie erfüllt sich
damit selbst einen lang gehegten Traum. In diesem abgeschiedenen
Winkel der Erde wird es spektakulär, abenteuerlich und aufregend. Auf
ausgedehnten Wanderungen zwischen 2 und 6 Stunden Gehzeit,
wahlweise auch einmal bis 10 Stunden zum Krater des Vulkans Plosky
Tolbachik. Abenteuerliche und teils auch längere Abenteuer-Offroad-
Fahrten führen durch scheinbar endlose Wildnis. Anspruchsvoll, aber
nicht extrem, wird ein Schlauchboot-Rafting auf dem Fluss Bystraya. Zu
Beginn, zwischendurch und am Ende der Reise wird in angenehmen
Gästehäusern geschlafen. Ansonsten in Zelten und Hütten, um der Natur
so nahe wie möglich zu kommen.

Süd-Äthiopien: Zu den archaischen Stämmen des Südens

Nach der erfolgreichen Pilotreise in 2016 wird die Reise nach SüdÄthiopien
wieder durchgeführt. Sie richtet sich an Menschen mit
Abenteuergeist, Aufgeschlossenheit, Neugierde und Enthusiasmus für
eine beeindruckende und unvergessliche Zeit. Sie entführt in ein
Kaleidoskop verschiedenster Kulturen und in eine traumhafte Welt. Der
Süden Äthiopiens berauscht durch eine umwerfende Landschaft, eine
reichhaltige Natur und eine faszinierende Tierwelt. Es ist keine Reise für
Verwöhnte, sondern eine für echte Pioniere mit Abenteuergeist!

Ost-Kanada: Auf den Spuren der Akadier

Auf der 17-tägigen Sonderreise folgt man dem T&P Teammitglied und
leidenschaftlichem Kanada-Reiseleiter Mario Hecktor auf „seiner“
Traumroute und lässt sich von den Atlantik-Provinzen Ostkanadas
begeistern! Wild zerklüftete Küsten, steile Klippen, endlose Wälder,
stille Seen, Hochmoore und herrliche Strände werden uns auf dieser
Reise faszinieren. Atlantisches Inselflair, traumhafte und endlose
Weiten und Wälder, Seen und Fjorde, dazu den Mix aus englischem,
französischem und kanadischem Flair, Metropolen und Wildnis, all das
wird bezaubern. Eine Reise vom Insider für Interessierte an den
ungewöhnlichen Orten eines außergewöhnlichen Landes.

Tadschikistan: Bekannte Höhepunkte und versteckte Perlen.

Mit Travel & Personality geht es auf einer 13-tägigen Pilotreise mit
Andreas Damson auch nach Tadschikistan. Es besteht die Möglichkeit
eines Tagesausflugs nach Afghanistan. Entlang der Seidenstraße
entführt T&P in die majestätische Bergwelt Kirgistans. Die Augenblicke,
Einblicke und Bilder von diesem riesigen Land in Zentralasien werden
zu persönlichen Geschichten für Zuhause!

Einfach durch den Katalog 2017 blättern oder auf die Homepage von
Travel & Personality gehen. Gern unterstützen und beraten die
Mitarbeiter bei der Auswahl, Kombination von Reisezielen und der
individuellen Reiseplanung.

www.travel-and-personality.de




Dienstag, 15. November 2016

Polarlichter statt Feuerwerk Die Silvester-Reise von Travel & Personality nach Island

Stuttgart/Hannover (Travel & Personality – 03.11.2016) 

Der Spezialreiseveranstalter Travel & Personality lädt zu einer ganz besonderen Silvesterfeier ein. Auf der Wintermärchen-Reise nach Island erleben Besucher das größte natürliche Feuerwerk der Welt, denn besonders in der kalten Jahreszeit strahlen die Polarlichter in schillernden Farben am klaren Himmel der nördlichen Hemisphäre.
In grellen Grün-, Pink-, und Lilatönen leuchten die Polarlichter am klaren Sternenhimmel Islands. Um dieses Naturwunder in seiner vollen Intensität erleben zu können, führt die Silvester-Reise von Travel & Personality auf die Snaefellsness Halbinsel und in die Westfjorde - fernab von künstlichen Lichtquellen, die den Blick auf das einzigartige Naturschauspiel einschränken könnten.
Eisige Gletscher, riesige Schneefelder und dampfende Geysire - die faszinierende Landschaft Islands verwandelt sich in den kalten Monaten zu einer märchenhaften Winterkulisse. Warm eingepackt lässt sich die Vulkaninsel in der kalten Jahreszeit bestens bereisen.
Der Island-Spezialist Sebastian Franzen führt seine Gäste im Dezember/Januar von Reykjavik zu Jules Vernes Mittelpunkt der Erde. Der Blick auf den Vulkan Snaefells fasziniert ebenso wie die raue Natur der Hochebenen rund um Holmavik in den Westfjorden.
Die landschaftlichen Höhepunkte dieser Reise sind nahezu unzählig. Ob mystische Felsformationen mit ihren eindrücklichen „Blowholes“ oder der Blick vom Außen-Thermalbad auf eine verschneite Fjordlandschaft – Island im Winter ist ein Traum.
Polarlichter statt Feuerwerk - dem Trubel zum Jahreswechsel entfliehen und die leise, farbenfrohe Natur Islands genießen!
Neben dem Silvester-Termin bietet Travel & Personality die Wintermärchen-Reise auch im Februar und März an. Die Tage sind dann entsprechend länger, dennoch sind die Chancen, Polarlichter zu sehen, recht hoch.

Detaillierter Reiseverlauf „Island – Wintermärchen am Snaefell und in den Westfjorden“: http://www.travel-and-personality.de/Island/erlebnisreisen/Westfjorde/IS-WEH

Reisetermine:
27.12.2016 – 03.01.2017
11.02.2017 – 18.02.2017
11.03.2017 – 18.03.2017



Freitag, 15. Juli 2016

Travel & Personality: USA Reise – Im Wilden Mittleren Westen zu Besuch bei den Lakota Indianern!

Es ist eine Reise in den Mittleren Westen der USA. Ziel: Die Lakota Indianer in South Dakota! In den spektakulären Landschaften, unendlichen Weiten und endlosen Ebenen entstand auch der mit sieben Oscars ausgezeichnete Hollywoodfilm „Der mit dem Wolf tanzt“! Der Mittlere Westen der USA ist eine Region, in der man noch immer ein authentisches Amerika erleben kann. Es ist eine Reise mit dem Reiseveranstalter Travel & Personality, auf der man tiefe Einblicke in indianische Werte und ihre Kultur bekommt. Intensiv, hautnah, persönlich – einfach anders, als man es von vielen USA Reisen kennt. Das Land der Indianer beflügelt die Fantasie aus der Kindheit. Wer bereit ist, seine Komfortzone und die gut asphaltierten Highways zu verlassen, wird die Indianer nicht einfach nur als Tourist kennenlernen, sondern für eine kurze Zeit ihre Gastfreundschaft genießen. Übernachtet wird in kleinen Hütten, Tipis, Motels oder B&B.
Indianische Traditionen & moderne Welt
Die 16-tägige Reise führt in den Wilden Mittleren Westen der USA nach South Dakota. Das Land der Indianer ist besonders spannend und interessant, weil hier noch viele Indianerstämme nach ihrer jahrhundertealten Tradition und Kultur leben. Es ist eine Erlebnisreise in die Geschichte von Menschen, die „hohe“ Werte hatten, wo der Einzelne in der Gruppe seine maximale eigene Freiheit leben konnte und sollte. Die indianischen Reisebegleiter sind Menschen, die sich aus dieser Tradition heraus darum bemühen, die “guten Werte” in die heutige moderne Welt zu integrieren.


Die Reise führt auf die Pine Ridge Reservation auch an den Ort des tragischen Massakers Wounded Knee. Mit einem Massaker beendete 1890 die US-Armee die Indianerkriege am Wounded Knee. Durch Erosion sind hier unglaublich bizarre Felsformationen in einer berührenden Landschaft entstanden. Wer möchte, kann in den bewaldeten Black Hills wandern, über die Weite der Prairie reiten und den heiligen Berg Bear Butte besteigen. Ein imposantes und farbenprächtiges Highlight erwartet die Teilnehmer auf der Crow Faire Parade. Als Gast nehmen sie am größten Tanzfest der Plains-Indianer teil.
Die 16-tägige Reise in die USA führt zu den Lakota Indianern in South Dakota und ist eine faszinierende Kombination aus Kultur-, Abenteuer-, und Erlebnisreise. Alle Reisen von Travel & Personality können Sie auf der Webseite von Travel & Personality entdecken. 



 

Dienstag, 28. Juni 2016

Travel & Personality: Wanderreise nach Sardinien – Einzigartige Bergwelt, Steilküsten, Pinienwälder & duftende Macchia!

Stuttgart/Hannover, 28.06.2016 – Wandern auf Sardinien in einzigartigen Landschaften voller Schönheit und Ursprünglichkeit. Die Insel erfüllt mit ihren zerklüfteten Felsformationen und einsamen Berg- und Küstenregionen unzählige Wanderträume. Die 10-tägige Wanderreise nach Sardinien wird von einem erfahrenen Reiseleiter begleitet. Sie führt mit sechs Wandertouren quer über die zweitgrößte Insel Italiens in drei der spannendsten Regionen Sardiniens. In den von zauberhaften und felsigen Buchten geprägten Norden, in den mit beschaulichen Orten und von Pinienwäldern überzogenen grünen Süden und rund um die Supramonte und Gennargentu Massive im gebirgigen Osten. Und immer wieder atemberaubend schöne Strände, an denen man nach den Wanderungen entspannen und sich im türkisblauen Meer erfrischen kann.
Entlang der Küste geht es von Cala Sisine bis Cala Luna über Felspfade durch duftende Macchia. Wanderungen durch einsame Landschaften, vorbei an Weideflächen und kleinen Bächen zum Tafelberg Monte Novo San Giovanni mit imposanten Ausblicken über die beiden Gebirgsmassive Supramonte und Gennargentu. Wandertour auf Hirtenpfaden in die spektakuläre Gorropua-Schlucht mit ihren teils senkrechten Schluchten aus Kalkstein. Im Süden der Insel führt eine ganztägige Wanderung durch unberührte Berglandschaften. In der Umgebung von Porto Pino wandern in natürlich erhaltenen Pinienwäldern. Im Norden der Insel wechseln sich erholsame Stunden am Strand mit Wanderungen entlang der Küste von der Cala Tinnari zur Costa Paradiso durch Klippenlandschaft und Macchia ab.

Nach 10 wundervollen und erlebnisreichen Tagen mit Wandern und Erholung am Strand heißt es Abschied nehmen von Sardinien. Rückflug von Olbia nach Frankfurt. Travel & Personality hat mit dieser fantastischen Wanderreise nach Sardinien sein Reiseangebot erweitert. Sie wird von dem erfahrenen T&P-Reiseleiter Andreas Pflanzelt begleitet. Erfahren Sie mehr über die Reise nach Sardinien – Wandern und Erholen in urig wilden Gefilden.
Mehr über die 10-tägige Wanderreise nach Sardinien und über viele weitere Wander- und Erlebnisreisen erfahren Sie auf der Webseite von Travel & Personality



 

Sonntag, 26. Juni 2016

Travel & Personality: Tansania Reise mit Safari in der Serengeti und Relaxen auf der exotischen Trauminsel Sansibar!

Mit Travel & Personality ist die Fernreise „Tansania - Ein Traum zwischen Serengeti und Sansibar“ ein imposantes Reiseerlebnis. Die 19-tägige Rundreise durch Tansania ist mit Inselgenuss auf Sansibar eine gelungene Kombination zum Träumen. Eine Fernreise voller Höhepunkte, darunter eine Safari in der Serengeti und eine Pirschfahrt im landschaftlich abwechslungsreichen Arusha Nationalpark. Wir bestaunen die BIG Five der afrikanischen Tierwelt, durchqueren weiten Savannen, erleben begegnen dem Volk der Massai und genießen puren Inselgenuss an puderweißen Stränden auf der Gewürzinsel Sansibar. So erfüllt sich der Traum von Afrika!
Die Rundreise beginnt am mächtigen Mount Meru, an dessen Hängen bester Arabica-Kaffee wächst. Mit etwas Glück erspäht man auf einem Spaziergang die selten gewordenen Colobus Affen. Weiter geht die Reise zum Arusha Nationalpark, einer immergrünen Oase, die mit ihrer üppigen Natur von Antilopen, Zebras und Giraffen bevölkert wird. Die Momella-Seen beherbergen Flamingos und eine Vielzahl anderer Wasservögel. An den Hängen des Mount Meru zeigt sich mystisch und faszinierend der Bergregenwald. Flechten hängen tief herab und Kletterpflanzen umschlingen die Bäume.
Weiter geht die Reise über Kaffee- und Bananenplantagen zu einem Dorf der Massai, in dem wir die Lebensweise und Traditionen dieses Volkes kennenlernen. Im Lake Manyara Nationalpark treffen wir mit etwas Glück und viel Geduld auf Giraffen, Büffel, Elefanten, Impalas, Spitzmaulnashörner und Heerscharen von Pavianen. Am Lake Manyara suchen im kühlen Nass Flusspferde und Wasservögel Schutz vor der unerbittlich brennenden Sonne.
In der weltberühmten Serengeti, Tansanias ältestem Nationalpark, steht mit ihrer unvergleichlichen Tierwelt eine ganztägige Pirschfahrt auf dem Programm. Weiterfahrt zum Ngorongoro-Krater, Weltnaturerbe der UNESCO und Garten Eden, mit Morgenpirsch zu den legendären Big Five und einer Wanderung am Kraterrand. Es ist ein faszinierendes Schauspiel, Elefanten, Büffel, Löwen, Gnus und unzählige Zebras aus nächster Nähe zu erleben. Nach einem Zwischenstopp in den Usambara Bergen geht der Zauber Afrikas auf der Trauminsel Sansibar weiter. Träumen an den puderweißen paradiesischen Stränden und Baden in den warmen Wellen des Indischen Ozeans: Die Tage auf dem exotischen Inselparadies stehen ganz im Zeichen der Erholung. Auf dieser traumhaften Tansania Rundreise reiht sich ein Highlight an das andere, die sich tief ins Herz brennen werden. Die Reisen nach Tansania werden mit Travel & Personality zu unvergesslichen Reiseerlebnissen.

Erfahren Sie mehr über Tansania - Ein Traum zwischen Serengeti und Sansibar. Weitere Fernreisen, Wanderreisen und Aktivreisen weltweit entdecken Sie auf der Webseite von Travel & Personality.





Dienstag, 31. Mai 2016

Reise in den Iran – Kulturschätze, Prachtbauten, geheimnisvolle Feuertempel, endlose Wüsten und schneebedeckte Berge!

Stuttgart/Hannover, 26.05.2016 – Eine Reise in den Iran berührt das Herz und lässt die Märchen aus 1001 Nacht lebendig werden. Die ganze Magie des Orients liegt dem Reisenden im Iran zu Füßen. Wenn die türkisblauen Kuppeln von der Abendsonne in ein geheimnisvolles Licht getaucht werden, dann offenbart sich die berauschende Schönheit dieses Landes. Es ist reich an Kulturstätten, Kulturdenkmälern, Moscheen, Palästen, Oasenstädten, Feuertempeln, Salzsteppen und Wüste. Lassen Sie sich von der Poesie und dem Glanz des alten Persiens verführen!
Der Iran ist ein farbenfrohes und mit seiner 8000-jährigen Geschichte ein kulturell reizvolles Reiseland mit einer der weltweit ältesten Zivilisationen überhaupt. Aber er steckt nicht nur voller Kulturschätze, sondern ist auch mit einer enormen landschaftlichen Vielfalt gesegnet. Neben endlosen Wüsten ergänzen über 5.000 Meter hohe Gebirge, einsame Berglandschaften und türkisfarbenes Wasser am Kaspischen Meer das Spektrum. Die sehr gastfreundliche Bevölkerung wird auch diese Rundreise mit dem Reiseveranstalter Travel & Personality zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.
Die 15-tägige Reise in den Iran ist wie in kaum einem anderen Land der Welt ein faszinierender „Ausflug“ in Kulturgeschichte pur. Der Iran ist unfassbar reich, wenn es um UNESCO Welterbestätten geht und eines der spannendsten Reiseländer weltweit. Die 14-Millionen-Metropole und Hauptstadt Teheran begeistert mit hochkarätigen Bauten wie dem Golestan-Palast, der seit 2013 eine Weltkulturerbestätte der UNESCO ist. Die Schlossanlage ist ein Meisterwerk persischer Architektur und Handwerk mit westlichen Einflüssen. Der Besuch des Großen Basars gleicht einem Labyrinth voller Versuchungen.

Die Schönheit und Pracht der Stadt Isfahan lässt Reisenden den Atem stocken. Mit ihren prachtvollen Sehenswürdigkeiten wie dem 40 Säulen-Palast, der Imam-Moschee mit ihrer türkisfarbenen Kuppel, dem Imam-Platz als UNESCO Weltkulturerbe, Parkanlagen und üppigen Gärten gehört sie zu den wohl schönsten Städten des ganzen Landes. Nicht weniger schön und reizvoll ist Shiraz – die Stadt der Poesie mit ihrem märchenhaften und opulent dekorierten Garten Bagh-e Naranjestan. Ein Ausflug in die antike Königsresidenz Persepolis beschert unbestritten bedeutende und einmalige Zeugnisse des alten Persiens. Die Stadt ist 2500 Jahre alt und ebenfalls ein Weltkulturerbe der UNESCO. Klassiker sind die Reliefs der Achämeniden-Paläste und die Nekropolis von Naghsh-e Rustam und eine bleibende Erinnerung an das einst so mächtige Reich der antiken Welt. 




 

Mittwoch, 11. Mai 2016

Marokko Rundreise – Einzigartiges Wüstenabenteuer mit Jeep Safari durch die Sahara & Yoga an magischen Plätzen!

Stuttgart/Hannover, 10.05.2016 – Die Rundreise durch Marokko ist vollgepackt mit einzigartigen Erlebnissen in der Wüste. Eine abenteuerliche Jeep Safari, das Eintauchen in die unendliche Weite auf Pisten entlang der Route Paris Dakar Rallye, Yoga und Meditation an magischen Plätzen im Herzen der Sahara und der Genuss der Stille der Wüste. Marokko beeindruckt auf dieser Rundreise mit grandiosen Landschaften, faszinierenden Begegnungen mit den Nomaden und mehr als tausend Jahre alter Kultur und Geschichte.
Marokko ist ein Reiseland wie aus einer anderen Welt, in das sich schon viele Menschen verliebt haben. Zwischen Wüste, Gebirge, Meer und den Düften des Orients erscheint es wie ein Märchen aus 1001 Nacht. Wer die besonderen Reiseerlebnisse sucht, den wird das Land zwischen Wüste und Meer nie mehr loslassen!
Die 8-tägige Rundreise mit dem Reiseveranstalter Travel & Personality führt von Agadir nach Taroudant, in das eindrucksvolle Atlas-Gebirge und zu den Dünen von Chegaga. Weiterreise über Zagora, die berühmte Filmstadt Quarzazate, die Oase Tazenakht und den bekannten Safran-Ort Taliouine zurück nach Taroudant.
Mehr über die 8-tägige Reise nach Marokko und über viele weitere Abenteuerreisen erfahren Sie auf der Webseite von Travel & Personality

 

Montag, 11. April 2016

An Grönland.....

Ich stehe am Ufer des Fjords und schließe meine Augen. Ich atme tief ein und merke, wie die arktische Luft meine Lungen füllt. Ich meinen Lippen schmecke ich das Salz des Ozeans. Ich spüre den Wind, wie er mich anstupst, höre die Wale in der Bucht atmen und das Eis der mächtigen Schollen knacken. Irgendwo in der Ferne heult ein Schlittenhund und unter mir spüre ich den sandigen Boden des kleinen, grünen Ufers unter meinen Füssen. Ich öffne meine Augen und blicke in die Ferne. Nur Berge und Wasser umgeben mich. Die Sonne strahlt mich an und der Himmel ist Blau wie der Ozean. Um mich herum treiben Eisberge und Schollen wie Skulpturen aus einem Museum. Ich stehe in ewiger Stille, nichts ausser mein Herzschlag ist zu hören. Zeit ist nur ein Wort, welches hier vollkommen unbekannt ist. Ich lebe jeden Tag mit der Kunst der Langsamkeit, spüre Einfachheit als meinen Lebensinhalt, brauche nicht mehr als mich und das was ich am Leibe trage. Für einen Moment verschwindet mein altes Leben, mein durchgeplanter Alltag zu Hause und ich bin nur mit mir selbst in dieser Landschaft aus purer Schönheit.
Grönland du hast mich gepackt. Lass mich nie wieder los. Sobald ich dich verlasse weint mein Herz und die Sehnsucht verfolgt mich mit jedem Tag den ich erwache. Solange, bis ich wieder bei dir bin. Ich werde nicht ruhen, mir keine Pause gönnen, meine Gedanken nicht von dir abwenden. Du hast es geschafft mein Wesen zu verändern, mein Leben zu bereichern. Du hast mir gezeigt was es bedeutet in der Welt unterwegs zu sein. Mit welcher Leichtigkeit wir unser Leben bestreiten können, auch wenn wir an Orten unterwegs sind, an denen Menschen eigentlich nichts zu suchen haben. Ich danke dir für deine Lehre, deine Zuversicht, deine Rücksicht in der Zeit in der ich bei dir bin. Ich hoffe ich werde dich noch oft besuchen können. 

Eines ist sicher, ich werde dich nie vergessen. 







Link zur Reise: http://www.travel-and-personality.de/Groenland/erlebnisreisen

Journalistisches Schreiben und Fotografieren für Reisende

Journalistisches Schreiben und Fotografieren für Reisende

Seminar in Berlin mit Robert B. Fishman


Wer schreibt, der bleibt“ - dies gilt ganz besonders für Reiseerlebnisse, die sich in der Erinnerung noch viel tiefer verankern, wenn man (oder frau) sie aufschreibt. Spannende Texte, die dabei entstehen, zieren später womöglich die Reiseseiten von Zeitungen, den Webauftritt des Veranstalters oder einen Katalog.

(Journalistisches) Schreiben ist gar nicht so schwer, wenn man die Regeln kennt und beachtet. In unserem Seminar journalistisches Schreiben für Reisende verschaffen wir uns einen Überblick über die (Reise-) Medienlandschaft, erfahren, wie (Reise-) Redaktionen arbeiten und unter welchen Voraussetzungen Texte eine Chance haben, abgedruckt zu werden. Wir lernen dazu die wichtigsten journalistischen Darstellungsformen kennen, recherchieren und schreiben eigene Texte, die wir anschließend auswerten und verbessern. Dazu erfahren wir Tipps und Tricks, wie man welchen Redaktionen die eigenen Texte anbietet.

Größere Chancen auf eine Veröffentlichung haben AutorInnen, die zu den Texten professionelle Fotos liefern. Wie sieht ein Foto aus, das die LeserInnen und (online-) UserInnen packt - und so schnell nicht wieder loslässt? Im Fotoworkshop erfahren wir, was ein Bild zu einer guten Aufnahme macht. Nach einer Einführung in die Technik wissen wir, was Empfindlichkeit, Blende und Belichtungszeit bedeuten, wie das Bild auf den Chip kommt, wo Bilder scharf sein müssen und wo auch mal etwas unscharf sein darf. So auf den neuesten Stand der Fotokunst gebracht ziehen wir mit unseren Kameras los und fotografieren unsere Themen. Anschließend wird die Beute bearbeitet und ausgewertet.

Soweit vorhanden möchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bitte eigene (Reise-) Texte und –Fotos zum Besprechen sowie Notebooks, Digitalkamera, Akkus und Speicherkarten mitbringen.

Seminarinhalte:

1) Journalistisches Schreiben für Reisende:

Lesen bildet“: Überblick über die (Reise)-Medienlandschaft
Immer im Urlaub“: Wie arbeiten Reisejournalisten
Schreib’ mal was über Afrika“: Themenfindung
Stimmt so“: Recherche
Ich kenn’ da einen, der einen kennt“: Beziehungen, Kontakten und Netzwerken
Nicht zu (er)tragen“: Die Ausrüstung
Wer zahlt, schafft an“: Finanzierung von Recherchereisen
Mehr als Wort für Wort“: Schreiben, Texten, Textaufbau und der Umgang mit der Sprache
Schreib doch mal ein Feature“: Journalisten und ihre Textarten
Hör mal wer da spricht“: Schreiben fürs Radio
Schiri, Telefon“: Rechtsgrundlagen

2) Fotografieren für Reisende:

Fotografieren ist Kommunikation“ - Psychologische Grundlagen der Fotografie
Alles drauf, alles drin?“ - Bildanalyse
Schau mal, diese Linienführung…“ - Bildgestaltung
Wie se seh’n, seh’n se nüscht“ - Belichtung
Gestochen unscharf“ - Brennweiten, Tiefenschärfe, Empfindlichkeit und weitere technische Möglichkeiten der bewussten Bildgestaltung
Alles grün und blau“ - Weißabgleich
Da rein schauen und hier drücken“ - Weitere Kamerafunktionen
Den hamma sauba blitzt“ – Vom Umgang mit dem Blitz
I war aa dabei“ - Reportagefotografie
news is what is different“ - Nachrichtenfotografie
Und jetzt cheese – alles Käse“ - Porträtfotografie
Markieren, hervorheben, löschen“ - Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung
Darf der das?“ – Rechtsfragen

3) Vermarktung von Texten und Bildern

Wichtiger Hinweis: Zeitlich wird das Thema „Journalistisches Schreiben“ etwa zwei Drittel des Seminarvolumens einnehmen, ein Drittel widmen wir uns dem Thema „Fotografieren“.


Ihr Seminarleiter: Robert B. Fishman, Jahrgang 1961, Absolvent der Deutschen Journalistenschule München, schreibt und fotografiert für verschiedene Tageszeitungen, Reisebuchverlage und Magazine und berichtet fürs Radio vor allem zu Reise- und Tourismusthemen. Mehr über ihn und sein Journalistenbüro finden Sie unter www.ecomedia-journalist.de. Robert hat schon mehrere dieser Seminare für T&P durchgeführt und hat damit seit seiner Teilnahme an unserer T&P-Reiseleiterausbildung im Jahr 2008 und seinem Radiobericht sowie zahlreichen Zeitungsartikeln darüber einen festen Stammplatz in unserem Seminarportfolio.

Austragungsort: Berlin (Stadtteil Prenzlauer Berg)

Termin und Preis:

28.10. – 01.11.2016 645,- €

Individuelle Anreise. Auf Wunsch buchen wir Ihnen eine günstige Bahnanreise nach Berlin. Ihre Unterkunft suchen Sie sich selbst, wir empfehlen booking.com o.ä.

Leistungen:

  • Seminar (insg. ca. 45 Std. à 45 min) wie beschrieben
  • Seminarmaterialien
  • T&P-Seminarleitung durch Robert B. Fishman

Nicht inbegriffen: Übernachtung, Verpflegung, Getränke sowie Kosten für Recherchefahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Berlin (max. U-Bahn-Wochenkarte € 35,-).

Gruppengröße: 5 - 12 Personen


Zeitlicher Ablauf des Seminars: Beginn 1. Tag um 9 Uhr, Ende der Veranstaltung am 5. Tag um 18 Uhr. Tägliche Seminarzeiten von 9 bis 18 Uhr, dazwischen 1 Std. Mittagspause sowie mehrere kleinere Pausen je nach Bedarf. Ein Großteil des Seminars findet in einem Seminarraum in der Scherenbergstraße (Berlin Prenzlauer Berg) statt, es werden ebenso einige Recherche-Ausflüge in die Stadt durchgeführt.


Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Travel & Personality Damson/Paatzsch GbR, Stuttgart, einzusehen unter www.travel-and-personality.de oder auf Wunsch per Post erhältlich.






Freitag, 8. April 2016

Island/Grönland - Wilde Inseln im Nordatlantik

Island/Grönland - Wilde Inseln im Nordatlantik

15 Tage Abenteuer-Wanderreise (in Hütten/Gästehäusern)

Auf Anfrage vieler unserer Reisegäste haben wir dieses Jahr zwei unserer meistgebuchten Reiseziele in einer Kombi-Reise zusammengestellt. Sie ist ideal für Menschen, die nicht gerne zelten, aber dennoch ganz nah an der Natur und an den Menschen dieser beiden fantastischen Inseln sein möchten. Die Unterbringung erfolgt in Gästehäusern bzw. Schlafsackunterkünften (Mehrbettzimmer).

Höhepunkte

• Highlights von Island und Ost-Grönland
• Intensives Kennenlernen der Inuit
• Besonderer Routenverlauf in Südwest-Island
• 5 spektakuläre Wanderungen in grandioser Natur
• Entspannter Reiseverlauf mit Zeit für Muse











Island und Grönland sind zwei klingende Namen, zwei Inseln, die es in sich haben. Jede der beiden Inseln birgt eine Vielzahl von eindrucksvollen Naturschönheiten. Für jede dieser Inseln ließe sich einzig und allein eine ausgiebige Reise voller Erlebnisse, Abenteuer und Begegnungen planen. Wir möchten Ihnen die Gelegenheit geben, beide Inseln zu erleben und sich von der Begeisterung für diese entlegenen Naturinseln in der Arktis anstecken zu lassen.

Dabei reisen wir bei dieser Island & Grönland Tour ganz besonders „landesnah“, denn wir wohnen u.a. für einige Tage in einem ostgrönländischen Inuit-Dorf bei den Einheimischen zuhause. Auch in Island steuern wir ganz gezielt Orte an, die nicht auf jedem üblichen Rundreiseprogramm stehen. Zusätzlich sorgt die extrem kleine Gruppengröße (maximal 8 Personen) für beste Möglichkeiten, behutsam und „privat“ zu reisen.

Island
Eine Insel geboren aus unzähligen Lavaströmen, die in ihrer Kargheit eine unglaubliche Faszination und Farbenpracht entwickelt. Es sind die lavafelsigen Küsten, die imposanten Wasserfälle, die grünbemoosten Berghänge, Gletscherbedeckte Vulkane und eine Weite in der Landschaft, die in Europa nur in den skandinavischen Ländern so zum Vorschein tritt. Islands Kultur vereint sich vornehmlich im Großraum Reykjavik, außerhalb begegnen wir in intensiver Form der großartigen Natur, die sich mit kleinen Orten, entlegenen Farmen, wilden Wiesen und Weideland sowie geothermalen Erscheinungen schmückt und Elfen und Trollen einen Platz bietet.

Wir entdecken im ersten Teil unserer Reise die Region des Gletscher Langjökull mit dem Ort Húsafell, die Halbinsel Snaefellsnes mit dem Gletscher Snaefellsjökull sowie natürlich die beeindruckten Geysire. Wir erkunden Island per Minibus, machen kleine Tageswanderungen und übernachten in Gästehäusern.

Grönland
Den meisten Reisenden springen bei diesem Namen sofort Bilder von Eisbergen, Fjordlandschaften, kalbenden Gletschern, Kälte und Schnee vor das geistige Auge. Und es ist wahrlich eine fantastische Landschaft, dass wir angekommen vor Ort nur sagen können: es ist die „Krönung“ der arktischen Reiseziele! Besonders Ostgrönland zeigt sich mit urzeitlichen Felslandschaften, Inlandeis und riesige Eisberge in tiefblauen Fjorden, erstaunlich vielseitige Pflanzenwelt, urige Lebensformen der Inuit, bunte Fischerdörfchen an steinigen Küsten und vor allem eine unbeschreibliche Klarheit der Luft und entsprechend weiter Sicht sowie interessanten Lichtverhältnissen.

Wir erkunden die größte Insel der Welt in einer übersichtlichen Region, im Osten um Ammassalik/Tasiilaq zu Fuß und per Boot, denn Straßen gibt es nicht. Wir werden hier ebenso in Gästehäusern übernachten, davon drei Tage in Kuummiut, einem kleinen Fischerdorf, das ca. 40km entfernt vom Hauptort entfernt liegt. Wir erschließen die Region um Tasiilaq und um Kuummiut auf wunderbaren Wanderungen und genießen die Täler und Fjorde, Berge und Küsten, die uns dabei begegnen mit viel Muße. Wir haben Zeit für das Erleben und Genießen der unendlichen Natur und der atemberaubenden Ausblicke sowie für Begegnungen in den Siedlungen der Inuit.

Unsere Wanderungen
Diese sind auf das intensive Erleben eines Landes ausgerichtet. Entsprechend geht es uns mehr um das Genießen der Natur und das Wahrnehmen der Landschaft als um sportliche Leistungen. Wir machen genügend Pausen, damit Zeit zum Innehalten und auch Fotografieren bleibt. Trotzdem sollten Sie speziell für diese Reise eine durchschnittliche Grundkondition und etwas Wandererfahrung mitbringen. Die Wande-rungen selbst sind nicht sonderlich anstrengend, jedoch verlaufen diese meist in unwegsamem, unebenem Gelände mit teils Höhenanstiegen bis 600 Höhenmeter, u.U. auch bei schlechtem Wetter.

Unsere ReiseleiterInnen sind geschulte WanderführerInnen und stets darauf bedacht, allen TeilnehmerInnen im Vorfeld der Touren genügend Informationen zu geben, so dass auch ggf. Alternativen gefunden werden können. Die reinen Gehzeiten der Wanderungen belaufen sich auf zwischen 2 und maximal 6 Stunden (zuzüglich Pausen). 

LINK ZUR REISE: http://www.travel-and-personality.de/island-groenland/erlebnisreisen/Wilde+Inseln+im+Nordatlantik/ISGL-H


Island im Sommer? Jetzt euer Erlebnis buchen!

Island - Abenteuer Hochland

15 Tage Zelt-Rundreise mit Wandern

Dort, wo die Erde erschaffen wird, erwarten uns wilde Vulkanlandschaften, bizarre Hochlandwüsten, gleißende Gletscher, kraftvolle Geysire und noch vieles mehr. Wir sind auf atemberaubenden Straßen und Wegen unterwegs und campieren während der Rundreise in Zelten. Diese Tour eignet sich für alle, die Island hautnah und intensiv kennenlernen möchten und auch etwas abenteuerlustig sind.

Höhepunkte

  • Abenteuer-Rundreise im Zelt
  • Sprengisandur Hochlandpiste
  • Wanderung in der Askja und Herdubreid
  • Myvatn See
  • Spektakuläres Landmannalaugar
  • Vulkanische Aktivitäten und heiße Quellen
  • Geysir und Godafoss

Island gehört mit seiner wilden Vulkanlandschaft zu den spektakulärsten Ländern in Europa. Highlights reihen sich mühelos aneinander: kraftvolle Geysire, gleißende Gletscher, friedvolle Fjorde, bizarre Hochlandwüsten, heiße Quellen und warme Flüsse. Doch wollte man alle Highlights der Insel im Nordatlantik und mit ihren beeindruckenden Naturschauspielen aufzählen, bräuchte man Tage und würde ihr doch nicht gerecht werden können. Island muss man einfach selbst erleben, fühlen, begreifen.
Wir erleben unseren Wanderungen kreuz und quer durch das Hochland eines der letzten wahren Abenteuer auf unserer Expedition. Auf atemberaubenden Wegen, von grandiosen Naturschauspielen begleitet, führt uns diese Erlebnisreise zu überwältigenden und den schönsten Plätzen auf Island.
Mit einem geländegängigen Kleinbus reisen wir mit maximal 8 Personen in einer kleinen Gruppe, kochen selbst und übernachten in Zelten. In der ohnehin auf Island vorhandenen Infrastruktur, macht und diese Form des Reisens relativ unabhängig. Wenn das nächste Abenteuer ruft, ziehen wir weiter und wo die Sonne scheint, bleiben wir einfach etwas länger. Immer auf der Suche nach dem ultimativen Naturerlebnis erwandern wir uns die reizvollsten Gegenden. Dabei kommen zwischen 2 und 5 Stunden an Gehzeit zusammen – bei einfachem bis mittlerem Anspruch. Man benötigt dafür nur eine gute Kondition und eine gesunde Portion Teamgeist.
Eine Erlebnisreise, die auch ein kleines Abenteuer ist. Genießen Sie das Land der Elfen und Trolle in vollen Zügen und lassen Sie sich von den Naturgewalten und der Schönheit verzaubern.
Unsere Wanderungen:
  • durchschnittliche Grundkondition und etwas Wandererfahrung erforderlich
  • unwegsames, unebenes Gelände mit teils Höhenanstiegen bis 300 Höhenmeter, u.U. auch bei schlechtem Wetter
  • Reine Gehzeiten: zwischen 2 und maximal 5 Stunden (zuzüglich Pausen)
LINK ZUR REISE: http://www.travel-and-personality.de/Island/erlebnisreisen/abenteuer-hochland/IS-HOZ